Auf und davon


Dauer: Sommer Semester 2008, Feb. 2008 - Juli 2008
Ort: Schulzentrum Deegfeld in Nordhorn (D)
TN Anzahl: ca. 10 SchülerInnen
Alter: 12 – 17 Jahren
Inhalt: selbstentwickeltes Theaterstück zu den Themen „Eltern-Kind-Beziehung“ und „Drogensucht“
Projektleitung: Nicole Titus und Antje Henkelmann  (Lehrerin an der Schule)

Abschluss-Theaterprojekt im Rahmen meines Studiums an der Hochschule Osnabrück.

Mein Abschlussprojekt habe ich am Schulzentrum Deegfeld in Nordhorn (Deutschland) durchgeführt. Ich habe zusammen mit den SchülerInnen im Alter von 12-17 Jahren ein Theaterstück zu den Themen „Eltern-Kind-Beziehung“ und „Drogensucht“ entwickelt. Die Kinder haben sich diese Themen selbst ausgesucht. Das Theaterstück haben die SchülerInnen selbst geschrieben und sie haben sich auch um die Kostüme und die Werbung gekümmert. In diesem Theaterstück konnten die SchülerInnen in einem geschützten Rahmen ihre eigenen Wünsche, Erfahrungen, Hoffnungen, Träume und Ängste im Zusammenhang mit diesen Themen verarbeiten. Sie haben Lieder komponiert, gerappt und eigene Tanz-Choreografien einstudiert. Die Aufführung des Theaterstücks fand dann am Ende des Semesters in der Schule statt und wurde von den Zuschauern gut aufgenommen.

Inhalt:
Eine Clique, die ihre Zeit damit verbringt „abzuhängen“ und Außenseiter zu „dissen“.  Eine Mutter, die den Zugang zu ihrer Tochter verliert und beginnt, ihr hinterher zu schnüffeln. Jugendliche zwischen „cool sein wollen“ und ihren Bedürfnissen nach Liebe und Anerkennung. Das Stück greift die Themen der Jugend auf und setzt sich mit den Schwierigkeiten von Eltern-Kind Beziehungen auseinander. Was passiert, wenn sich Jugendliche zu Hause nicht mehr verstanden fühlen? Auf und davon.... Das Ende des Stückes ist offen und soll zu Diskussionen anregen.

1. GN, Vorankündigung, Juni 2008

2. GN, Kritik, Juni 2008

3. Lingener Tagespost, Artikel, Juni 2008