Workshop Von Rollen und Rollenbildern: Gender, Diversität… – Work in Progress?

Workshopleitung: Nicole Titus,

Max. Teilnehmeranzahl: 20, Alter: 18+

Ort: P3, Peisserstraße 5, Ingolstadt

Uhrzeit: 09:30-12:30, Datum: 17.10.2021

Anmeldung & weitere Informationen: urbankultur@ingolstadt.de 

Alle Menschen sind gleich, doch sie werden nicht gleichbehandelt. Das Theater bezeichnet sich gerne als „Spiegel der Gesellschaft“. Doch welche Gesellschaft wird von den Stadt-, Landes- und Staatstheatern gespiegelt? Die Vielfalt der Gesellschaft hat den Einzug in die Ensembles der öffentlichen Theater (noch) nicht flächendeckend gefunden. Wie sieht es in anderen Branchen aus? Gibt es best practice Beispiele?

Durch theaterpädagogische Spiele und Übungen, angeleitet von Theaterpädagogin & Schauspielerin Nicole Titus, setzen sich die Teilnehmer*innen mit dieser Thematik auseinander. Der Workshop ist für Menschen aus verschiedenen Branchen offen. Durch den Austausch können gemeinsam Parallelen betrachtet und eventuell auch Lösungsstrategien eruiert und weitergegeben werden. Vorkenntnisse im Bereich Theater sind willkommen jedoch nicht zwingend.

Der Fokus des Workshops liegt auf dem eigenen Tun. Übungen aus dem „Theater der Unterdrückten“ nach Augusto Boal werden eingesetzt und helfen Missstände zu veranschaulichen sowie Lösungsansätze zu erarbeiten. Vom IST-Zustand ausgehend wird der SOLL-Zustand erarbeitet und konkrete Schritte vereinbart zur Realisierung.

Flyer: KT21_Flyer_Workshop_Nicole Titus

Workshopleiterin: Nicole Titus

Foto: Holger Borggrefe

„”Es wird der Frau kein Werk zugetraut.” Oft nicht mal von ihr selbst.“[1]

„Die gesellschaftlichen Schranken dieser Welt fallen doch nicht, nur weil die Betuchten […] nun im inneren Zirkel ihre besorgten Mienen zur Schau stellen.“[2]